Was der Europäische Tag der Sprachen mit meinem Urlaub zu tun hat

Der Europäische Tag der Sprachen findet dieses Jahr am 26. September statt. Um diesen Tag herum finden in ganz Europa viele Veranstaltungen statt, die sich mit dem Thema „Sprachen” beschäftigen. Aber was hat das alles mit meinem Urlaub zu tun? Ganz einfach: Bis vor einigen Tagen habe ich mit meinem Mann eine Reise durch einige europäische Länder unternommen. Stationen dabei waren Italien, Frankreich und Spanien.

Es gab aber ein Problem …

So schön dieser Urlaub auch war, es ergab sich dabei aber auch ein Problem und das war sprachlicher Art: Obwohl ich die drei Sprachen Italienisch, Französisch und Spanisch ziemlich gut sprechen kann, sprachen fast alle Rezeptionisten und Kellner mit mir Englisch. Ich fragte mich also: Warum ist das so? Es kann ja nicht daran liegen, dass sie mich nicht verstanden haben. Wenn ich mit meinen Sprachpartnern oder auch im Unterricht diese drei Sprachen spreche, verstehen mich die Menschen ja auch.

Ich glaube, es ist mehr eine Ignoranz oder eine gut gemeinte Hilfsbereitschaft des entsprechenden Personals. Das Personal hat mich als Tourist wahrgenommen und automatisch Englisch mit mir gesprochen – also habe ich gemerkt: Kellner und Rezeptionisten entwickeln im Laufe der Zeit einen gewissen Automatismus und sprechen wohl alle Touristen in Englisch an, egal, ob es in dieser Situation angebracht ist oder nicht.

Der Europäische Tag der Sprachen und „meine“ Kellner und Rezeptionisten

Vielleicht ist also der Europäische Tag der Sprachen und die Veranstaltungen, die um ihn herum stattfinden, nicht nur für sprachlich interessierte Menschen gedacht, sondern auch für solche Personengruppen, die „mit Sprachen sonst nicht so viel am Hut haben“. Vielleicht wären also speziell Kellner und Rezeptionisten das geeignete Publikum für viele Veranstaltungen in den unterschiedlichen Städten und Ländern.

Du fragst dich jetzt vielleicht, wie ich mich in dieser Situation dann verhalten habe. Meistens habe ich in der entsprechenden Landessprache weitergesprochen und somit ein bisschen Hartnäckigkeit bewiesen. Irgendwann hat es dann auch der Kellner oder Rezeptionist verstanden und hat die Sprache gewechselt. Natürlich hat es nicht immer so funktioniert.

Wer ist denn für meine Sprachkenntnisse zuständig?

Aber eines kann man vielleicht daraus lernen: Hotelpersonal, Kellner und andere Berufsgruppen sind nicht deine Sprachlehrer und sind nicht dafür zuständig, dass du die Möglichkeit hast, deine Sprachkenntnisse zu perfektionieren. Dafür solltest du dir eher Sprachfreunde suchen oder dir professionelle Hilfe in einem Sprachkurs holen. Da gibt es auf unserer Seite wirklich genug Auswahl, gib einfach deine bevorzugte Stadt oder Region in das Suchfeld ein und stöbere in den Ergebnissen. Außerdem kannst du dir „Sprachappetit“ bei den vielen Veranstaltungen holen, die der Europäische Tag der Sprachen in ganz Europa für dich bereithält.

Der Europäische Tag der Sprachen in den Ländern unserer Reise

Unsere Reise führte uns von Turin nach San Remo in Italien, anschließend nach Grasse, Aix-en-Provence, Marseille und Carcassonne in Frankreich und danach nach Barcelona in Spanien. Auf der Rückreise haben wir wieder Italien besucht. Wir waren nämlich in Mailand und in Verona. Danach ging es wieder nach Hause.

Der Europäische Tag der Sprachen in Italien

In Italien wird der Europäische Tag der Sprachen groß gefeiert. In Reggio Calabria gibt es zum Beispiel ein Schulprojekt mit dem Namen „EMOTICOLOURS“ vom 17. September bis zum 30. Dezember, welches die bunte Vielfalt von Sprachen in Bildern, Gedichten, Videos und Liedern zeigt.

Auch in Rom am Liceo Ignazio Vian gibt es ein Festival delle Lingue. Dieses findet am 26. September statt und feiert den Tag der Sprachen mit Theateraufführungen, Liedern, Gedichten, Sketchen und anderen Präsentationen.

In Ferrara gibt es am 6. Oktober eine Veranstaltung mit den Namen Speak Dating. Dort kann man wie bei einem Tandemgespräch mit Muttersprachlern verschiedenster Sprachen sprechen und neue Kontakte knüpfen.

Der Europäische Tag der Sprachen in Frankreich

Auch in Frankreich gibt es zahlreiche Veranstaltungen. In Dijon findet zum Beispiel vom 22. bis 29. September eine Sprachenwoche statt. Während dieser Woche werden Ausstellungen und Kinofilme gezeigt und sprachliche Veranstaltungen organisiert.

In Paris gibt es am 26. September eine Diskussionsrunde zum Thema „Welche Sprachen für Europa?“ Zu dieser Diskussion sind nicht nur Sprachlerner und sprachlich Interessierte eingeladen, sondern auch Politiker und Medienvertreter.

Ebenfalls in Paris ist die Veranstaltung „Poetry Today“, die sich gezielt an Eltern und Großeltern von Grundschulkindern richtet. Während dieser Veranstaltung werden Gedichte in verschiedenen Sprachen vorgelesen oder vorgetragen, die immer einen Bezug zum Alter der Kinder haben.

Der Europäische Tag der Sprachen in Spanien

In Córdoba in Spanien findet vom 24. bis 29. September die Ausstellung Wall of Words statt. Schüler haben ihr Lieblingswort in irgendeiner europäischen Sprache auf eine farbige Karte geschrieben, diese wird an eine riesige Wand gepinnt. Besonders begabte Schüler werden auch ein Video aufnehmen und das Wort aussprechen und auch erklären, warum sie es gewählt haben.

Vom 26. bis 27. September findet in Saragossa eine Konferenz zum Thema Esperanto statt. Dabei wird diskutiert, ob Esperanto eine geeignete Sprache ist, um die internationale Kommunikation zu erleichtern. Am 26. September findet die Konferenz und die Diskussion statt, am 27. September gibt es einen Workshop.

In Laredo gibt es eine spezielle Veranstaltung zur Sprache im 20. Jahrhundert. Diese findet vom 24. bis 30. September statt und untersucht die längsten Wörter der jeweiligen Sprachen. Am Schluss wird die Schule, in der das Ereignis stattfindet, noch mit Regenschirmen mit den längsten Wörtern dekoriert— ganz bestimmt ein tolles Fotomotiv!

War das alles?

Das war nur eine kleine Auswahl der Veranstaltungen, die zum Europäischen Tag der Sprachen stattfinden. Natürlich gibt es Veranstaltungen auch noch in vielen weiteren Ländern. Gehe dazu auf die Webseite des EDL (European Day of Languages) und stöbere, was der Europäische Tag der Sprachen noch alles für dich bereithält.

Auf der Webseite findest du nicht nur eine Übersicht über sämtliche Veranstaltungen, sondern auch die Rubriken „Zum Tag“, „Teilnehmen“, „Aktivitäten“, „Fakten“, „Spiele“, „Spaß“ und „Lehrende“.

Diesen Rubriken haben wir in den letzten Jahren in unseren Artikeln Raum gewidmet. Ich finde persönlich die beiden Rubriken „Fakten“ und „Spaß“ ganz toll – in „Fakten“ geht es um Wissenswertes rund um das Thema Sprache, in „Spaß“ kannst du Zungenbrecher üben, lernst Palindrome kennen, kannst Redensarten aus der ganzen Welt lernen und über die längsten Wörter in den verschiedenen Sprachen staunen.

Und wenn du dann so richtig Lust bekommen hast, eine Sprache zu lernen (vielleicht bist du ja sogar Kellner oder Rezeptionist), dann informiere dich gerne auf unserer Internetseite über die Möglichkeiten.

Der Europäische Tag der Sprachen findet nicht nur an einem Tag statt…

Da einige Veranstaltungen des Europäischen Tags der Sprachen nicht nur eine oder zwei Wochen lang stattfinden, sondern teilweise mehrere Monate, hast du die Möglichkeit, die Teilnahme in einem anderen Land sogar mit einem Sprachkurs zu verbinden.

Uns bleibt jetzt nur noch, dir viel Spaß beim Sprachenlernen zu wünschen!

Schaue doch auch auf unserer Facebook-Seite und bei unserem Twitter-Account vorbei! Wir freuen uns über jeden Follower und über jedes Like!

 

 

Der Europäische Tag der Sprachen - ideal zum Sprachenlernen! Beginne jetzt und suche dir deine Sprachschule aus!